Biomeditation nach Viktor Philippi

Die Bioenergetische Meditation wurde entwickelt von dem Psychologen und Biosens Viktor Philippi.  

Während der Biomeditation wird nur die höchste Energieform des Universums weitergegeben, das ist die Kraft und die Liebe Gottes. Er nennt sie Bioenergie.

Die Biomeditation ermöglicht es, manchmal sogar in ganz kurzer Zeit, den Menschen von vielen verschiedenen Blockaden in Körper, Geist und Seele zu befreien.  Durch sie werden das Immunsystem, der Stoffwechsel und das Nervensystem entscheidend aktiviert und gestärkt. Und was noch wichtiger ist: Es wird die fehlende positive Bioinformation übertragen, welche die Blockade auflöst.

Was ist die Biomeditation ?

Die Biomeditation wurde 1994 von Viktor Philippi begründet. Sie ist für Menschen aller Altersgruppen zur Unterstützung und Stärkung der Gesundheit anwendbar, denn sie aktiviert die Selbstheilungskräfte auf natürlichem Weg. Die Hauptsäulen der Gesundheit, das Nervensystem, das Immunsystem und der Stoffwechsel werden durch die Anwendung der Biomeditation gestärkt. Die Wirkung der Biomeditation beruht auf dem Ansatz, dass gesundheitliche Disharmonien auf Grund energetischer Blockaden entstehen, die den Informationsfluss im Körper behindern. Fehlende oder fehlerhafte Informationen führen zu einer fehlerhaften Kommunikation. Lebenswichtige Informationen erreichen nicht ihren Zielort. 

Im Organismus entsteht zuerst punktuelles Chaos, welches später schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann.

Die energetischen Blockaden, die durch alltäglichen Stress, Ärger, Unzufriedenheit oder negative Gedanken aller Art entstehen, können durch die Biomeditation aufgelöst werden. Der Mensch kann diesen Prozess durch das Gesunde Denken unterstützen. Die einstündige Meditation kann bei einem Biosens als Kontaktsitzung durchgeführt werden oder zu Hause mit Hilfe einer speziell konzipierten Meditations-CD.

Die Biomeditation kennt keine Nebenwirkungen. Sie kann unterstützend zum Stressabbau, bei Ängsten und körperlichen Beschwerden aller Art eingesetzt werden und versteht sich als Maßnahme zur Gesundheitspflege und keinesfalls als Heilbehandlung im medizinischen Sinne.
 
Quelle: http://www.biomez.de/bioenergetische-meditation-biomeditation


Visualisierung des Lichts in den Chakren

Dies ist eine sehr einfache Technik, um das Licht in den Körper zu lenken und diesen damit aufzuladen und zu stärken.

Stelle dir das Chakra-System als eine Lichtsäule mit sieben Sonnen vor, durch die das kosmische Licht in den Körper fließen und sich ausbreiten kann.

Du beginnst mit dieser Visualisierungstechnik beim siebten Chakra, das sich über dem Scheitel befindet und atmest das Licht durch diese Stelle rhythmisch ein.

Jeder Atemzug wird in drei Teile aufgegliedert, das heißt:

Einatmen

-

bis drei zählen

Atem anhalten

-

bis drei zählen

Ausatmen

-

bis drei zählen

Auf diese Weise entsteht ein Atemmuster, das eine Energieanhebung bewirkt. Schrittweise von oben nach unten wird jedes der sieben Chakren mit weißem Licht aufgeladen und in seiner Funktion harmonisiert und unterstützt.

Da im weißen Licht alle Farben enthalten sind, wirst du wahrnehmen, wie sich die einzelnen Farben von oben nach unten verteilen und sich in den jeweiligen Energiezentren manifestieren.

Die klassische Farbzuordnung zu den einzelnen Chakren entspricht den Farben des Regenbogenspektrums von Rot bis Violett, was in der Praxis jedoch häufig auch anders beobachtet werden kann.

Wenn du vor deinem geistigen Auge eine andere Farbe in einem Chakra siehst, als zu erwarten ist, dann hängt das damit zusammen, das dieses Chakra gerade diese Farbschwingung im Moment benötigt, um wieder in Balance zu kommen.

 

Quelle: Erzengel - lichtvolle Helfer , Waltraud-Maria Hulke, Windpferd-Verlag